Nordost-Route Sardinien

Supramonte mit Golf von Orosei & Gallura mit Costa Smeralda

spektakuläre Steinformationen auf Sardinien
  • Küstenvielfalt: seichte Dünen, bizarre Granitfelsen, menschenleere Steilküsten und smaragdfarbene Traumbuchten
  • Besondere Touren – Supramonte di Oliena & Orgosolo -, die so von keinem anderen Veranstalter angeboten werden
  • Kleine individuelle Gruppe mit 8 – 12 Personen

Sie spannen einen Bogen von der glitzernden Costa Smeralda und Gallura in das Herz Sardiniens – die Barbagia. In diesem Teil Sardiniens ist besonders der den dolomitähnliche Karststock Supramonte und der auf 45 km Länge gänzlich unbebaute Golf von Orosei hervorzuheben: Regionen, die naturbelassen und stellenweise noch unbevölkert sind. Die Nordost-Route ist die klassische Sardinien-Einsteigerreise, beinhaltet sie doch die bekanntesten Wander-, Natur- und Sardinien-Highlights.

Tourverlauf:

  • Tag 1: Morgens Transfer von Olbia nach Dorgali (4 Übernachtungen). Unsere Unterkunft ist z.B. ein idyllisch gelegener Agriturismo oberhalb des Cedrino-Sees. Nachmittags fahren wir in das Lanaittu-Tal und unternehmen eine Rundwanderung zur geheimnisvollen Doline von Tiscali (3,5 – 4 Std. reine Gehzeit – 350 Höhenmeter h/r). Tiscali war letztes Refugium der Nuragher und wurde erst vor ca. 100 Jahren wiederentdeckt. Übrigens: die meisten wandern nach Tiscali hin und zurück auf gleichem Wege. Unsere Rundtour hingegen führt durch eine wunderschöne und wenig begangene Bachschlucht zurück. Abendessen im Agriturismo.
  • Tag 2: Fahrt nach Cala Gonone. Von dort geht es mit einem kleinen Boot immer am Golf von Orosei entlang bis zur Cala Sisine. Hier beginnt eine spektakuläre Küstenwanderung auf alten Köhlerpfaden bis zur Cala Luna (4,5 Std. reine Gehzeit – 600 Höhenmeter h/r), zum Abschluss bleibt Zeit für den Strand und ein Bad im Meer. Am frühen Abend besichtigen wir die Tropfsteinhöhle von Ispinigoli oder eines der seltenen Gigantengräber aus nuraghischer Zeit. Abendessen im Agriturismo. Übrigens: Die hier beschriebene Wanderung ist nicht mit der sehr viel begangenen und weit weniger spannenden Tour von Cala Gonone nach Cala Luna zu verwechseln! Abendessen im Agriturismo.
Meeresblick bei Cala Sisine
Tiscali
  • Tag 3: In steilen Serpentinen führt die Fahrt bis auf ein Vorplateau des Supramonte in 800 m Höhe. Rundwanderung über den höchsten Gipfel des Gebirgsstocks, den Monte Corrasi (5 Std. reine Gehzeit – 700 Höhenmeter h/r). Auch hier wieder ein Rückweg über die wenig begangene Westseite des Supramonte, vorbei an der Fontana Daddana. Falls Zeit bleibt Cannonau-Weinprobe in der Cantina Sociale von Oliena. Abendessen außerhalb.
  • Tag 4: Fahrt über Orgosolo und den Pratobello zur Forststation von Montes. Hier befindet sich einer der größten intakten Steineichenwälder im gesamten Mittelmeerraum. Holprige Wege führen zu den entlegenen Weidegründen der Hirten. Wir wandern von der Funtana Bona über den Monte Fumai zum Monte Novo San Giovanni (4,5 Std. reine Gehzeit – 400 Höhenmeter h/r). Mit etwas Geduld und einem Fernglas im Gepäck lassen sich in dieser einsamen Karstregion gut Mufflons und Steinadler beobachten. Falls noch Zeit bleibt machen wir einen Spaziergang durch Orgosolo um die eindrucksvollen Wandermalereien (Murales) zu bestaunen. Abendessen im Agriturismo.
  • Tag 5: Transfer von der Barbagia in die Gallura (3 Übernachtungen). Unterwegs entdecken wir das geheimnisvolle Brunnenheiligtums „Su Tempiesu“ bei Orune (1 Std. reine Gehzeit) und den nuraghischen Komplex „Romanzesu“ bei Bitti. Wer mag geht noch für 1 – 2 Stunden an den Pool. Abendessen außerhalb.
  • Tag 6: Fahrt an den nördlichsten Punkt der Insel, nach Santa Teresa di Gallura. Wir umrunden das bizarre Granitkap Capo Testa (4 Std. reine Gehzeit, wenige Höhenmeter, dafür ungefährliche Kletterei über die Felsen) und haben dabei immer das Meer und die Straße von Bonifacio mit Korsika im Blick. Auf dem Rückweg Stop in Porto Pollo, dem bekanntesten Surfer-Spot auf Sardinien. Abendessen in einer Trattoria.
Wandergruppe auf dem Monte Novo San Giovanni
Fischer bei Capo Testa
  • Tag 7: Exkursion an die berühmte Costa Smeralda mit Porto Cervo, Romazzino und Cala di Volpe und Monte Moro. Es gibt Hintergrund-Infos über die Idee und Geschichte dieses Luxus-El-Dorados, welches durchaus auch positiven Einfluss auf die touristische Entwicklung Sardiniens hatte. Nachmittags bleibt noch etwas freie Zeit für den Strand. Alternativ: Tagesausflug in die innere Gallura mit Wanderung auf die Punta Giogantinu im Limbara-Massiv (4 Std. reine Gehzeit – 400 Höhenmeter h/r). Abschieds-Abendessen in Arzachena.
  • Tag 8: Transfer zum Flughafen Olbia – Heimreise & Arrivederci!

Übrigens:

Diese Reise kann auch in umgekehrter Reihenfolge stattfinden (Tag 1-4 Gallura/Costa Smeralda, Tag 4-8 Barbagia/Supramonte). Die Höhenmeter und Gehzeiten sind circa-Angaben und können je nach Wegeverlauf variieren.

Der Reisepreis umfasst folgende Leistungen:

  •  5-6 geführte, mittelschwere Wandertouren
    Trittsicherheit, stabile Grundkondition und Wanderschuhe erforderlich
  • 1 Tagesexkursion, verschiedene Besichtigungen
  • Alle Transfers + Rundreise im Minibus
  • 7 Übernachtungen mit Frühstück
  • Alle Zimmer komfortabel mit Duschbad/WC
  • Persönliche, deutsche Reiseleitung
  • Max. Gruppengröße: 8 – 12 Personen

Picknicks/Weinproben/Bootsfahrt/Abendessen/Eintrittsgelder sind nicht im Reisepreis enthalten                                                   

 

Unterkünfte:

  • 4 Übernachtungen im Agriturismo (3-Sterne-Komfort) Barbagia/Supramonte
  • 3 Übernachtungen im Landhotel (3-4 Sterne-Komfort) Gallura

Ankunftsflughafen:

Olbia/Costa Smeralda. Unser Programm richtet sich nach den Lufhansa/Eurowings-Ankunftszeiten aus Köln/Bonn oder Düsseldorf oder Frankfurt). Details erfragen Sie bitte bei uns an.

Wichtige Hinweise und Bedingungen:

Wir behalten uns Änderungen z.B. die Programm-Reihenfolge aufgrund von Flugzeiten vor. Anzahl und Art der Wanderungen und Ausflüge bleiben dabei unverändert. Insgesamt werden auf dieser Reise inkl. der Transfers rund 1.000 km gefahren. Die schönste Jahreszeit für diese Reise ist von Ende März bis Mitte Juni und von Mitte September bis Ende Oktober. Bei Buchung empfehlen wir den Abschluss einer ELVIA/Allianz Reiserücktrittskostenversicherung.